Wir sind für Sie da!

Pfarrer Abel ist telefonisch für Sie erreichbar!  

Pfarramt   06027 / 8131
Mobil        0151 42501526

Die Markuskirche in Kleinostheim ist täglich geöffnet von 10.00 - 19.00 Uhr!

Neu in unserer Mediathek: Kurz & Gut - der Podcast für die tägliche Dosis Glaube und Kirche

Nachbarschaftshilfe Stockstadt sucht neue Mitarbeiter_innen

Am Donnerstag, 12. Mai findet um 18:30 Uhr im Pfarrzentrum, Dessauerstr. 11, ein Info-Abend statt.

Herzliche Einladung dazu!

Vor über 15 Jahren wurde die „Nachbarschaftshilfe Stockstadt Herz und Hand - Helfen und helfen lassen„  als ehrenamtliche Initiative der katholischen Pfarrgemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde mit Unterstützung der Marktgemeinde Stockstadt gegründet. Um weiterhin im Bereich der Nachbarschaftshilfe wertvolle Dienste anbieten zu können, benötigt es dringend neue engagierte Männer und Frauen, die bereit sind ehrenamtlich Zeit und Einsatzbereitschaft zu schenken.
So wie die Angebote von allen Bürger*innen Stockstadts unabhängig von Religion oder Nationalität in Anspruch genommen werden können, so sind auch alle Bürger*innen als Mitarbeiter*innen herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich/melde Dich bei:

Ursula Kasiow, Tel. 0174 96 50 364, Mail info-profistick@gmx.de
Ehrenfried Neuendorf, Tel. 06027 1027, Mobil 0172 32 53 141, Mail e.neuendorf@gmx.de

 

Kleidersammlung für Bethel

Bethel Kleidersammlung
Bildrechte: Bethel

Die Kleidersammlung für Bethel findet dieses Jahr in der zweiten Mai-Woche statt. Sie haben die Möglichkeit gut erhaltene Kleidung, Wäsche, Schuhe (bitte paarweise gebündelt), Handtaschen, Plüschtiere und Federbetten – jeweils gut (am besten in Säcken) verpackt abzugeben. Kleidersäcke liegen in unseren Kirchen zur Abholung aus.

Abgabetermine sind:
Kleinostheim – Gemeindesaal
Donnerstag, 12. Mai, 13.00 – 18.00 Uhr
Freitag, 13. Mai, 9.00 – 19.00 Uhr

Mainaschaff – Gemeindezentrum
Bitte die Säcke am Seiteneingang (Mendelstraße) auf die Treppe stellen. Sie werden jeden Abend ins Gemeindezentrum hineingestellt.

Montag, 9. Mai – Samstag, 14. Mai, jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr

Stockstadt – Friedenskirche
Samstag, 14. Mai, 9.00 – 12.00 Uhr

 

Spendenaufruf der Diakonie

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet weiter dringend um Spenden

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

„Stündlich steigt die Zahl der Menschen, die über die Grenzen nach Polen, Rumänien, Ungarn, in die Slowakei und die Republik Moldau fliehen“, sagt Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe. „Es wird in den kommenden Tagen darum gehen, Orientierung zu bieten und Nothilfe zu leisten. Wir rechnen damit, dass der Bedarf an Hilfe noch deutlich zunehmen wird.“ Bislang haben sich 520.000 Menschen außer Landes in Sicherheit gebracht, vor allem Frauen und Kinder.
Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bereits vergangene Woche einen Nothilfefonds mit zunächst 500.000 Euro aufgelegt. Zu den Soforthilfen gehören Nahrungsmittel, Trinkwasser oder die Bereitstellung von Notunterkünften. Gemeinsam mit Partnern in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn werden aktuell weitere Hilfsmaßnahmen geplant.
Neben der Hilfe in den Nachbarländern bereitet die Diakonie Katastrophenhilfe mit ukrainischen Partnern Maßnahmen in der Ukraine selbst vor. Die Partner bieten auch psychosoziale Hilfe an.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit Beginn des Konflikts 2014 über viele Jahre in der Ukraine aktiv und verfügt sowohl in der Ukraine als auch in den Nachbarländern über ein Netzwerk von erfahrenen Nothilfeorganisationen. Auch im Rahmen des kirchlichen Hilfsnetzwerks ACT Alliance wird Unterstützung geleistet.
 

Gedenkenswert

Pfarrer Liepold, der die Trauerseite der Evangelischen Landeskirche betreut, lädt in einem Brief ein, die Seite zu besuchen, virtuelle Kerzen anzuzünden und sich Hoffnungsgedanken und im Impulse zu holen. Auch in unserer Gemeinde gibt es die Möglichkeit Trauerseiten mit unserer Homepagezu verknüpfen. Wir helfen gerne auch beim Erstellen. Wenden Sie sich ans Pfarramt.

Liebe Gedenkenswert-Besucher/in,
am Sonntag, 21. November wird in den evangelischen Kirchen zum Totengedenken eingeladen. Auf unserem Online-Portal Gedenkenswert können zusätzlich auch virtuelle Kerzen angezündet werden.
Schön, dass Sie hier eine Erinnerungsseite eingerichtet oder als angemeldeter Nutzer Kondolenz bekunden haben! Jetzt laden wir Sie ganz herzlich ein, Gedenkenswert mal wieder zu besuchen
Eine Kerze anzünden? Einen Gedanken widmen? Ein weiteres Foto des verstorbenen Menschen hochladen? Kurz berichten, wie es Ihnen auf Ihrem Weg als Trauernde/r geht?
Oder einfach nur mal ein bisschen auf der Seite „schmökern“, was es an Hoffnungsgedanken und Impulsen im frisch ergänzten Magazinteil gibt?
Wir freuen uns, wenn Sie den Gedenkmonat November bewusst begehen. Dabei wünsche ich Ihnen gute Gedanken auf Ihrem ganz persönlichen Weg, mit dem Tod möglichst gut umzugehen!
Herzliche Grüße & Gott befohlen
Ihr
Dr. Rainer Liepold
(Pfarrer)

https://www.gedenkenswert.de/gedenkseiten-unvergessene-verstorbene

Abendmahl

Kelch auf Altar beim Abendmahl
Bildrechte: St. Markus

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurde in St. Markus nicht mehr regelmäßig Abendmahl gefeiert. Darum hat sich der Kirchenvorstand in der Sitzung im Oktober ausführlich mit dem Thema beschäftigt und eine Lösung gefunden, wie es wieder möglich sein wird.

Der Plan ist zum 1. Advent  eine Abendmahlsfeier anzubieten. Nach aktueller Lage entscheiden Pfarrer/in und Kirchenvorstand, ob das umgesetzt wird.

Alle Informationen zum Abendmahl finden Sie hier.