Gelebte Ökumene zwischen St. Laurentius und St. Markus

Konfirmation 3. Juli 2021 Laurentiuskirche Kleinostheim
Bildrechte: Christian Jörissen

Nach 2020 waren wir nun zum zweiten Mal (Corona bedingt) mit unserer Konfirmation in St. Laurentius zu Gast. Am Sonnabend, dem 3. Juli bestätigten
in einem festlichen Gottesdienst acht junge Menschen aus unserer evangelischen Kirchengemeinde ihre Taufe und erhielten den Segen zugesprochen, nach dem sie selbst, beim entzünden ihrer Konfirmations- oder Taufkerze, ihr persönliches Bekenntnis sprachen.
Folgende Mädchen und Jungen wurden konfirmiert:
Mirjam Zippora Abel
Jule Eckstein
Leni Löffler
Paulina Thomae
Emma Wieserner
Cedric Kurz

Neue Gesangbücher für die Friedenskirche

Gesangbücher
Bildrechte: A. Wiegand

Am Samstag, 26. Juni haben 13 junge Menschen aus unserer Kirchengemeinde das Fest der Konfirmation gefeiert.

Die Einlagen im Klingelbeutel wurden gleich in neue Gesangbücher für die Friedenskirche umgesetzt. 12 wunderschöne Exemplare warten nun darauf im Gottesdienst genutzt zu werden.

Herzlichen Dank an alle, die dazu beitragen haben, dass sich die Gottesdienstbesucher an den neuen Gesangbüchern erfreuen können!

Ich brauche Segen

Ich brauche Segen - Karten
Bildrechte: www.segen.jetzt

Corona bringt uns alle an unsere Grenzen. Viele sehnen sich nach etwas, was der Seele guttut, Kraft und Mut und Ausdauer gibt. Segen ist eine Kraftquelle Gottes – eine Verbindung zwischen Himmel und Erde, weitergereicht von Mensch zu Mensch, zugesagt durch Gott.
Mit der Initiative „Ich brauche Segen“ knüpfen unterschiedliche Landeskirchen und Werke in der EKD an dieser Sehnsucht an und möchten mitten im Alltag „Segenstankstellen“ anbieten.
Sie können anderen Menschen auf ihren Alltagswegen etwas Gutes tun, Mut zusprechen, den Segen Gottes weitergeben.
Konkret geht das so: ein Aufkleber mit einem QR-Code führt auf die Internetseite www.segen.jetzt. Dort ist ein Segenszuspruch les- und hörbar. Die Segensworte wechseln zufällig. Außer dem Segen erscheint keine weitere Information.
Karten mit den Aufklebern liegen in unseren Kirchen aus und dank fleißiger Verteiler_innen sehen Sie diese Aufkleber auch bald in unserem Schaukasten, im Schaufenster von Geschäften, in Ihrem Alltag.
Tanken Sie selbst auf und geben Sie gerne Segen weiter.

 

Gedenkenswert - ein virtueller Erinnerungsort

Gedenkenswert
Bildrechte: Vernetzte Kirche

Auf Friedhöfen pflegen wir Erinnerungen und zeigen Mitgefühl. Deshalb bietet die Evangelische Kirche mit der neuen Internetseite gedenkenswert.de einen virtuellen Erinnerungsort an. Sie können dort Ihrer Verstorbenen gedenken und eine Kerze anzüngen.

Nach einer einfachen Anmeldung kann jeder, der möchte, Erinnerungsseiten für Verstorbene erstellen.
Viele Seiten wurden bisher auch für Menschen erstellt, die schon vor einigen Jahren verstorben sind. Es ist eine Möglichkeit sich liebevoll zu erinnern und dies mit anderen Menschen zu teilen. Das Gefühl, die Trauer nicht alleine tragen zu müssen, hilft bei der Verarbeitung des großen Verlustet.
Weisen Sie Familie, Freunde und Bekannte auf die erstellte Erinnerungsseite hin, damit sie sich daran beteiligen können. Es gibt auch die Möglichkeit die Seite dann hier auf der Homepage der Kirchgemeinde anzuzeigen.

Im Pfarramt helfen wir gerne beim Erstellen der Erinnerungsseite. Wenn Sie selbst eine Erinnungsseite erstellen, die auch auf unserer Homepage angezeigt werden soll, informieren Sie bitte das Pfarramt.
Sie finden die Gedenkseiten auf unserer Homepage unter den Unterpunkt Stationen des Lebens / Sterben - Bestattung.

Da Bestattungen unter den Bedingungen von Corona eine Herausforderung sind und nach wie vor die Teilnehmerzahlen auf dem Friedhof beschränkt sind, suchte die Landeskirche in Bayern nach alternativen Möglichkeiten.
Die Seite gedenkenswert.de hilft Angehörigen zu erleben, dass die Trauergemeinde größer ist, als der Corona-bedingt reduzierte Teilnehmerkreis auf dem Friedhof. Nachbarn und Kollegen, die nicht kommen durften, können jetzt zumindest online Abschied nehmen und den verstorbenen Menschen würdigen und Beileid bekunden.
Es gibt auch die Möglichkeit die Traueransprache des Pfarrers/ der Pfarrerin auf der Gedenkseite zu veröffentlichen.

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne!

Pfarramts-Team St. Markus

Gottesdienste in unseren Kirchen

Bestuhlung in Coronazeiten in der Markuskirche
Bildrechte: A. Wiegand

Die Gottesdienste in unseren Kirchen finden unter Einhaltung des Hygienekonzeptes statt.

Wichtig ist, dass alle Gottesdienstbesucher eine FFP2-Maske ohne Auslassventil tragen müssen. Es gibt keinen Gemeindegesang, aber Orgelmusik und die Texte der Lieder können mitgelesen werden.

Auf ausreichend Abstand zu anderen Personen ist jeder Zeit zu achten, die Stühle sind entsprechend gestellt, bzw. die Plätze in den Kirchenbänken gekennzeichnet.

Abendmahl

Kelch auf Altar beim Abendmahl
Bildrechte: St. Markus

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurde in St. Markus nicht mehr regelmäßig Abendmahl gefeiert. Darum hat sich der Kirchenvorstand in der Sitzung im Oktober ausführlich mit dem Thema beschäftigt und eine Lösung gefunden, wie es wieder möglich sein wird.

Der Plan ist zum 1. Advent  eine Abendmahlsfeier anzubieten. Nach aktueller Lage entscheiden Pfarrer/in und Kirchenvorstand, ob das umgesetzt wird.

Alle Informationen zum Abendmahl finden Sie hier.