Wir sind für Sie da!

Pfarrer Abel ist telefonisch für Sie erreichbar!  

Pfarramt   06027 / 8131
Mobil        0151 42501526

Die Markuskirche in Kleinostheim ist täglich geöffnet von 10.00 - 19.00 Uhr!

Neu in unserer Mediathek: Kurz & Gut - der Podcast für die tägliche Dosis Glaube und Kirche

Informationen zum Konfirmandenkurs

Konfirmation 2023
Bildrechte: A. Wiegand

Der Elternabend zum Konfikurs findet am 14. September 2022 um 19.00 Uhr im Gemeindezentrum in Mainaschaff statt.

Die Konfirmationsgottesdienste sind für 2023 wie folgt festgelegt:

23. April, Friedenskirche Stockstadt
30. April, Gemeindezentrum Mainaschaff
14. Mai, Markuskirche Kleinostheim

Pfarrerin Stephanie Mainka, die am 1. September 2022 ihren Dienst in unserer Kirchengemeinde antritt, übernimmt den Kurs. Alle weiteren Informationen erhalten Sie am Elternabend.

Stellenanzeige

Wir suchen Entwicklungsbegleiter:in in Voll- oder Teilzeit (bis 40h) und freuen uns über Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format per E-Mail an katharina.wagner@elkb.de oder per Post an

Pfarrerin Katharina Wagner
Evang.-Luth. Dekanat Aschaffenburg
Pfaffengasse 13
63739 Aschaffenburg

0151 20275322

Neubesetzung der 2. Pfarrstelle in Mainaschaff

Pfarrerin Mainka
Bildrechte: S. Mainka

Am 1. September beginnt Pfarrerin z. A. Stephanie Mainka ihren Dienst in unserer
Kirchengemeinde St. Markus. Als Pfarrerin mit einer halben Stelle ist sie vor allem
für die Konfirmanden-, Kinder- und Familienarbeit zuständig.
Ihre Ordination und Einführung findet am Samstag, den 8. Oktober in Mainaschaff statt.
Wir freuen uns sehr über die Verstärkung für unsere Kirchengemeinde!

 

Anmeldung zur Konfirmation 2023

Konfirmation 2023
Bildrechte: A. Wiegand

Die Planungen für den neuen Konfirmandenkurs haben begonnen und wir laden alle Jugendliche der Jahrgänge 2008 und 2009 dazu ein.
Die schriftliche Einladung wurde schon verschickt, aber bei uns sind alle herzlich willkommen.

Wer noch nicht getauft ist, kann das im Laufe des Kurses nachholen.
Die Anmeldung zur Konfirmation steht hier zum Download bereit.

Bitte bis zum 15. Juli im Pfarramt abgeben. Wir laden dann alle angemeldeten Jugendliche und ihre Eltern zu einem Treffen ein.
Bei Fragen gerne im Pfarramt anrufen.

 

Chor freut sich über neue Sängerinnen und Sänger

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen eindeutig, dass selber Singen wesentlich zur Gesundheit an Leib und Seele beiträgt. Unser Chor ist dafür die ideale Gemeinschaft, weil es uns neben der Lust zum Singen auf das Lob Gottes ankommt und das braucht keine Perfektion, sondern Engagement. Kommen Sie einfach, wir warten auf sie! Auch, wenn Sie meinen nicht singen zu können, wir bringen es ihnen bei!

Proben sind immer montags um 19.45 Uhr im Gemeindezentrum in Mainaschaff

Hier eine kleine Hörprobe: Lied "Gott wird schützen!"

Nachbarschaftshilfe Stockstadt sucht neue Mitarbeiter_innen

Am Donnerstag, 12. Mai findet um 18:30 Uhr im Pfarrzentrum, Dessauerstr. 11, ein Info-Abend statt.

Herzliche Einladung dazu!

Vor über 15 Jahren wurde die „Nachbarschaftshilfe Stockstadt Herz und Hand - Helfen und helfen lassen„  als ehrenamtliche Initiative der katholischen Pfarrgemeinde und der evangelischen Kirchengemeinde mit Unterstützung der Marktgemeinde Stockstadt gegründet. Um weiterhin im Bereich der Nachbarschaftshilfe wertvolle Dienste anbieten zu können, benötigt es dringend neue engagierte Männer und Frauen, die bereit sind ehrenamtlich Zeit und Einsatzbereitschaft zu schenken.
So wie die Angebote von allen Bürger*innen Stockstadts unabhängig von Religion oder Nationalität in Anspruch genommen werden können, so sind auch alle Bürger*innen als Mitarbeiter*innen herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich/melde Dich bei:

Ursula Kasiow, Tel. 0174 96 50 364, Mail info-profistick@gmx.de
Ehrenfried Neuendorf, Tel. 06027 1027, Mobil 0172 32 53 141, Mail e.neuendorf@gmx.de

 

Spendenaufruf der Diakonie

Die Diakonie Katastrophenhilfe bittet weiter dringend um Spenden

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin Evangelische Bank IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02 BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Ukraine Krise Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/

„Stündlich steigt die Zahl der Menschen, die über die Grenzen nach Polen, Rumänien, Ungarn, in die Slowakei und die Republik Moldau fliehen“, sagt Martin Keßler, Direktor Diakonie Katastrophenhilfe. „Es wird in den kommenden Tagen darum gehen, Orientierung zu bieten und Nothilfe zu leisten. Wir rechnen damit, dass der Bedarf an Hilfe noch deutlich zunehmen wird.“ Bislang haben sich 520.000 Menschen außer Landes in Sicherheit gebracht, vor allem Frauen und Kinder.
Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bereits vergangene Woche einen Nothilfefonds mit zunächst 500.000 Euro aufgelegt. Zu den Soforthilfen gehören Nahrungsmittel, Trinkwasser oder die Bereitstellung von Notunterkünften. Gemeinsam mit Partnern in Polen, Tschechien, der Slowakei und Ungarn werden aktuell weitere Hilfsmaßnahmen geplant.
Neben der Hilfe in den Nachbarländern bereitet die Diakonie Katastrophenhilfe mit ukrainischen Partnern Maßnahmen in der Ukraine selbst vor. Die Partner bieten auch psychosoziale Hilfe an.

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist seit Beginn des Konflikts 2014 über viele Jahre in der Ukraine aktiv und verfügt sowohl in der Ukraine als auch in den Nachbarländern über ein Netzwerk von erfahrenen Nothilfeorganisationen. Auch im Rahmen des kirchlichen Hilfsnetzwerks ACT Alliance wird Unterstützung geleistet.