Keine Präsenzgottesdienste bis einschließlich 07.03.2021

Seit dem 4. Advent gibt es keine Präsenzgottesdienste! Nach eingehenden Beratungen und Diskussionen hatten wir im Kirchenvorstand beschlossen, auf Grund der Pandemie und den steigenden Zahlen, die Gottesdienste bis zum 30. Januar auszusetzen.
Dies taten wir nicht nur aus solidarischen Gründen anderen Einrichtungen gegenüber, sondern vielmehr ging es uns darum, unseren Beitrag als Kirchengemeinde zu leisten, die Kontakte zwischen den Menschen zu vermeiden bzw. zu vermindern. Natürlich ist uns das schwer gefallen und fällt uns weiterhin schwer. Ein richtig oder falsch kann es u. E. bei dieser Entscheidung nicht geben. Es ist ein Abwägen der Argumente und des eigenen Gewissens.
Auch wenn wir im Moment keine Präsenzgottesdienste feiern, sind wir als Kirche vor Ort.
Die St. Markus Kirche ist jeden Tag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr für das persönliche Gebet geöffnet. Jeder kann sich in die Kirche setzen, um Ruhe zu finden; man kann eine Kerze anzünden und der Musik lauschen.
In Mainaschaff ist das Gemeindezentrum am Wochenende Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet.
In Stockstadt können Sie zur inneren Einkehr die Rosenkranzkirche nutzen.
Wir selbst sind telefonisch erreichbar, wenn ein Gespräch gewünscht wird. Wir können auch in der Kirche oder an einem andren Ort ein Gespräch auf „Abstand“ führen.
Wenn Sie Hilfe brauchen, scheuen Sie sich nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen!!
Informationen, Andachten und Gottesdienste finden sie nicht nur auf unserer Homepage, sondern auch auf den Internetseiten unserer Nachbargemeinden im Dekanat Aschaffenburg.
So lange der Lockdown anhält, Schulen und Kita´s geschlossen bleiben, werden auch wir aus o.g. Gründen keine Präsenzgottesdienste anbieten (vorerst bis einschließlich 07.03.21).
Hoffen wir gemeinsam, dass bald bessere Zeiten anbrechen. Wichtig sind Geduld, Verständnis und Zusammenhalt auf allen Ebenen, in allen Bereichen. Bleiben Sie alle Gott befohlen!


Ihr Pfarrer Thomas Abel und Pfarrerin Katharina Wagner