Es werde Licht und es ward Licht...

Neue Wandlampen in der Markuskirche
Bildrechte: A. Wiegand

Endlich war es soweit! Am Montag und Dienstag in der letzten Woche montierte die Firma Elektro Timmer die neuen Lampen in der Markuskirche. Am Freitag (15. Mai) wurde damit begonnen die alten Wandleuchten abzubauen. Gleich danach konnten die neuen Lampen angebracht werden. Es ging leichter als gedacht und man kann keine alten Montagespuren erkennen. Es passte alles haargenau.
An den nächsten Tagen wurden dann die alten Deckenleuchten entfernt und die neuen Hängeleuchten nacheinander aufgehängt.
Am Sonntag Exaudi konnten die Gottesdienstbesucher die neuen Lampen in Augenschein nehmen.
An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firma Elektro Timmer ganz herzlich für die Beschaffung und die schnelle und reibungslose Montage der Lampen bedanken.
Ein großer Dank gilt jedoch allen Spenderinnen und Spendern, die dieses Projekt ermöglicht haben.
Viele haben gespendet! Ob die kleine Spende einer Konfirmandin, die großzügigen Spenden Einzelner oder die Unterstützung seitens der Kommune – ohne Unterstützung hätten wir dieses Projekt niemals stemmen können. Angefangen hat es mit einer Idee eines Gemeindegliedes, sich nichts für den runden Geburtstag schenken zu lassen, außer einer Spende für die neuen Lampen von St. Markus. Das Schöne an dieser ganzen Aktion war aber auch, dass es auch etliche Spender aus unserer Schwestergemeinde St. Laurentius gab, die uns unterstützt haben. Für mich ein Zeichen gelebter und sichtbarer Ökumene.
Kosten insgesamt (incl. Montage): 15.287,93 €
Spenden: 15.097,73 €
Es war fast eine Punktlandung!
Allen, die daran mitgewirkt haben einen herzlichen Dank!
Im Namen der Kirchengemeinde – Pfr. Thomas Abel